Salon der Heimatgefühle

SALON DER HEIMATGEFÜHLE
26. Oktober 2020
Brunnenpassage am Yppenplatz
10:00 – 11:00 Frühstück zum Einstimmen @home via Zoom
14:00  – 17:00 Uhr Tagessalon mit Spaziergängen
18:00 – 20:00 Uhr Abendsalon

Ein Tag zur Erforschung der eigenen Beziehung zu Österreich, zu einem anderen Heimatland oder zum daheim-Sein überhaupt.
Welche Gefühle tauchen auf, wenn das Wort Heimat fällt? Was bedeutet es für jede*n von uns wirklich, sich „daheim“ zu fühlen? Wie fühlt es sich an, hier schon jahrelang zu leben und immer (noch) als „fremd“ angesehen zu werden? Ein Programm mit Dialogen, Performance und Musik lädt am Nationalfeiertag dazu ein, deine eigene vielschichtige Beziehung zu Heimat zu erforschen und zu spüren.

Für diesen Anlass hat das Team des Salons das Interaktions-Spiel “Der Heimatkompass” entwickelt, das den vielen Facetten von Heimat, als auch der kulturellen Vielfalt Wiens gleichermaßen gerecht wird. In tiefgehenden Gesprächen finden Menschen aus unterschiedlichen Lebenswelten zueinander, und erfahren, was daheim-Sein für die „Anderen“ bedeutet. Heimatliebe, Scham, Wut, Zerrissenheit, Geborgenheit, Heimweh, etc. – alles ist willkommen.

Der Salon der Heimatgefühle ist offen für Menschen jeder Herkunft, jeden Geschlechts, jeglicher sexueller Orientierung, in jeglicher (Nicht-)Beziehungsform lebend und mit jeder körperlichen Besonderheit.

 

Salon der Heimatgefühle 2019, Foto: Maria Noisternig

Stimmen von Teilnehmenden der Vorjahre

“Das war ein ganz besonderer Tag, in einer von Euch wunderbar geschaffenen Atmosphäre. Ihr wart so achtsam mit uns Teilnehmern. Durch die Fragen in den kleinen Gruppen war es eine sehr intensive Auseinandersetzung mit sich selbst und dem Gegenüber. Ich war sehr berührt. Diese Art von Gespräche schaffen unglaubliche Nähe und Intensität auf einer feinen Ebene.”

„Gespaltenheit scheint in der einen oder anderen Form für viele Anwesende ein Thema zu sein. Das zeigt sich, als wir in der großen Runde beisammen sitzen und uns mitteilen. Neben dem Konflikt meiner Dialogspartnerin zwischen Stadt und Land (Tradition und Veränderung, Familienbande und Anonymität) höre ich von einem kulturellen Konflikt einer Jüdin, die ein halbes Jahr in Israel, ein halbes Jahr in Österreich lebt und sich weder hier noch da 100% zugehörig fühlt. Was sie beschreibt passt genau zu meinem Prozess zwischen Bengalen und Österreich/ Europa.“

“Euer Salon war für mich unglaublich inspirierend, auf vielen Ebenen. Es entsteht eine wirkliche Verbindung, und das zu spüren tut sehr gut. Ich denke schon die ganze Woche immer wieder an die vielen intensiven Begegnungen und Gespräche.”

„Mit Interesse lausche ich der Mitteilung eines ex Transgender Mannes, einer als Mädchen geborenen Frau, die sich im geschlechtlichen Rollenspiel nicht eindeutig finden konnte. Sie beschreibt die inneren Reisen eines Menschen als gleichwertig der Bewegung im Außen. Solcherart sei sie auch zwischen Religionen gewandert und habe in der Gebetshaltung des Islam wahrlich eine Herzöffnung erfahren. Sie ist dankbar für die liebende Begleitung einiger Mitmenschen ohne die sie kaum durch ihre Krisen hätte hindurch gehen können.“

“Genial, eine neuartige Begegnungsform, eure Kombination aus Gesprächen, Workshop, Musik und Performance. Es öffnet mich und ermöglicht mir Zugang zu den Erfahrungen der anderen Menschen. Viiieeel lebendiger als alle Salons, die ich bisher kennengelernt habe!!!”

 

 

ANMELDUNG

Der Tagessalon und der Abendsalon können unabhängig voneinander besucht werden. Wir empfehlen, den ganzen Bogen gemeinsam zu erleben. Bitte um Anmeldung per Mail an anmeldung@brunnenpassage.at

 

UPDATE am 22.10.2020

Aufgrund der momentanen rechtlichen Vorgaben für Veranstaltungen haben wir das Programm für den Salon der Heimatgefühle angepasst, da unser Format in vielen Aspekten nicht so stattfinden kann wie bisher. Doch wir bleiben dran: Jede Beschränkung ist ein Ansporn für Kreativität. Wir werden euch auf andere Weise mitnehmen auf die Reise…

Hier der geplante neue Ablauf:

Jeder Teil kann einzeln besucht werden. Wer überall dabei ist, erlebt einen Bogen.

10:00 -11:00 Uhr
Einstimmen
Gemeinsames Online-Frühstück per Videokonferenz, gemütlich von Zuhause aus.
Wir haben euch bisher immer Kaffee und Apfelstrudel serviert. Dieses Mal bringt jede*r eigene Frühstücksleckereien zum Tisch und wir tauchen mit ersten Gesprächen über Heimat in den gemeinsamen Tag ein.

Hier klicken um in den Videoraum einzutreten: ZOOM-LINK
Meeting-ID: 816 3340 5055
Kenncode: heimat

14:00 -17:00 Uhr
Tagessalon, live in der Brunnenpassage
Mit persönlicher Erforschung der eigenen Heimaten, Meditation, Musik und Vertiefung des Themas. Gespräche finden statt während Spaziergängen durch den Yppenpark an der frischen Luft.

18:00 – 20:00 Uhr
Abendsalon, live in der Brunnenpassage
So manche Erkenntnisse aus den Erforschungen des Nachmittags werden mit dem Publikum geteilt. Ein Programm mit Performances, Kurzvorträgen, Musik und persönliche Geschichten über Heimat.

20:00 Uhr
Ende des Programms
Danach offener Ausklang, individuell in den nahegelegenen Cafés und Bars.

In der Brunnenpassage gilt während der ganzen Veranstaltung 1,5 m Abstand und Maskenpflicht.
Covid-19-Schutzmaßnahmen: www.brunnenpassage.at/ueber-uns/schutzmassnahmen

Wir freuen uns auf einen spannenden Tag mit euch!

 

TEAM

Teresa

Mario aka Touched

Shao Hui

Kernteam
(Künstlerische Prozess- und Dialoggestaltung, interaktive Performance):

  • Teresa Distelberger, Filmemacherin und Künstlerin, geboren und wohnhaft in Wien, aufgewachsen am Land. Sie erforscht kollektive Traumata, liebt paradoxe Dirndlkleider und gestaltet Begegnungsräume. www.artofco.com
  • Mario Sinnhofer / aka Touched, geboren in Salzburg, lebt nicht-binäre Genderidentität und arbeitet in den Schnittmengen von performativer Kunst, Sozialer Plastik und intersubjektiven Dialog-Räumen. www.mario-sinnhofer.xyz
  • Shao Hui He, Fotograf und stiller Redner – geboren in Österreich mit chinesischen Eltern. Als beständiger Beobachter des Lebens beschäftigt ihn die Frage „Woher kommst du?“. www.heshaohui.com

 

Musik und interaktive Performance:

Simon Mayer. Performer/Tänzer, Choreograph und Musiker, aufgewachsen in Andorf/OÖ, mit tänzerischen Wurzeln von der heimischen Volkstanzgruppe über das Staatsopernballett Wien bis zu PARTS in Brüssel. www.simonmayer.at

Raumhalterinnen: Karoline Maria Wibmer www.karolinewibmer.com und Uta Stromberger

Salon der Heimatgefühle 2019, Foto: Maria Noisternig

HILFREICHE INFOS

SPRACHE

Die Standardsprachen sind Dialekt, Hochdeutsch und Englisch – hier werden wir für Übersetzungen in unterschiedlicher Weise Sorge tragen. Alle weiteren Übersetzungsbedürfnisse werden wir uns bemühen mit Hilfe von Händen, Füßen und der kollektiven Mehrsprachigkeit im Raum zu meistern.

ZEITEN

Wir bitten um pünktliches Erscheinen um 10:00 Uhr für den Tagessalon mit Workshop bzw. 18:00 Uhr für den Abendsalon, sodass ein gutes Ankommen für Alle möglich ist. Der Salon endet mit einem geselligen Abend bis 22:00 Uhr.

COVID19 MASSNAHMEN

Das Präventionskonzept unseres Veranstaltungsortes Brunnenpassage gibt es hier zum Nachlesen: Covid-Schutzmaßnahmen.

Sollten noch Fragen offen sein, bitte einfach um eine Mail an teresa@artofco.com.

Wir freuen uns auf euer Kommen!

 

Diese Veranstaltung ist eine Ko-Produktion von art of co fieldwork und der Brunnenpassage – gefördert von der Stadt Wien Kultur.

Skills: performance, socialart, workshop